Wandelanleihen

Hervorragendes Risiko/Gewinnverhältnis

Der Anleger erhält regelmässige Zinseinkünfte und bekommt das Kapital am Ende der Laufzeit zurückbezahlt.

Die Besonderheit einer Wandelanleihe liegt in der eingebetteten Option, das Rentenpapier in eine festgesetzte Anzahl von Aktien zu tauschen. Daraus resultiert, dass Wandelanleihen sich teilweise wie Renten und teilweise wie Aktien verhalten.

Wann immer es für den Anleger vorteilhaft wird, von seinem Ausübungsrecht Gebrauch zu machen, wird der Wert der Wandelanleihe vornehmlich vom Verlauf des Aktienkurses abhängen. Wenn die Ausübung unvorteilhaft ist, wird der Anleger auf sein Tauschrecht verzichten und sich sein eingesetztes Kapital zurückzahlen lassen.

Vorteile

Ganz im Gegensatz zu herkömmlichen Rentenpapieren können Wandelanleihen selbst bei steigender Inflation positive Erträge abwerfen. Obwohl Wandelanleihen in einem solchen Szenario ebenfalls nicht notwendigerweise steigen werden, kann der Anleger dennoch profitieren, falls die Aktienkurse sich weiterhin positiv entwickeln.

Die Kombination von langfristigen Kapitalgewinnen und Kapitalabsicherung durch die Rückzahlung des Rententeils ist einer der Gründe, warum Wandelanleihen immer stärker in der institutionellen Asset Allokation eingesetzt werden.

Vorteile von Wandelanleihen

  • Hervorragendes Risiko/Gewinnverhältnis
  • Eröffnet Investitionsmöglichkeiten in geschlossenen Märkten (Indien, China)
  • Kundenschutz (Wandelanleger stehen meistens vor den Aktionären)
  • Kapitalschutz / Übernahmeschutz
  • Aktienpartizipation
  • Renditevorteil gegenüber gewöhnlichen Anleihen
  • Tiefere Volatilität gegenüber Aktien mit ähnlicher Rendite
  • Neuemissionen mit „fairem“ Wert zum Markt
  • Inflationsschutz durch Underlying im Vergleich zu herkömmlichen Anleihen

Wandelanleihen haben sich letztlich über lange Zeiträume als eine überlegene Anlageform bewiesen – sowohl als Einzelinvestment wie als Portfoliobeimischung. Der Nischencharakter durch das begrenzte Anlageuniversum und die etwas gesteigerte Komplexität mag hier eine Rolle spielen.

Risiken

Der Vorteil der Wandelanleihen, die ausbalancierten Risiken bedeuten natürlich gleichzeitig Risikoexposure zu Aktien, Zinsen, Kreditprämien, Währungen und der Schwankungsbreite selbst (Volatilität). Jedes einzelne dieser Risikoexposure kann sich gegen die Bewertung des Wandlers richten, beispielsweise ein schwacher Aktienmarkt oder steigende Zinsen.

Dies geschieht zwar selten zur selben Zeit, ist aber nicht unmöglich, wie die Zeit der Finanzkrise zeigt wo gleichzeitige Kreditspreadausweitungen, schwache Aktienmärkte und fallende Optionsbewertungen aufgrund Verkaufsdrucks die Wandelanleihenperformance stark beeinträchtigten, auch wenn diese (kurze) Zeit als „Jahrhundertereignis“ in ihrer Aussagekraft zu relativieren ist. Grundsätzlich brauchen Wandelanleihen die moderate Unterstützung der Aktienmärkte, um ihre optimale Wirkung zu erzielen.

To make this website run properly and to improve your experience, we use cookies. For more detailed information, please check our Cookie Policy.

  • Necessary cookies enable core functionality. The website cannot function properly without these cookies, and can only be disabled by changing your browser preferences.